Staubsauger ohne Beutel im Test 2017

Ein herzliches Willkommen zu unserem Staubsauger ohne Beutel Test 2017 - in diesem Test finden Sie nicht nur eine umfassende Übersicht über die besten beutellosen Staubsauger, sondern auch wertvolle Informationen, die Ihnen eine optimale Kaufentscheidung ermöglichen. Zu jedem Staubsauger gibt es einen individuellen Testbericht, der neben den technischen Daten, auch Vor- und Nachteile beinhaltet. Weil wir möchten, dass Sie auch nach dem Kauf ein gutes Gefühl haben, stellen wir nur Staubsauger vor, die von vielen Käufern sehr gute Bewertungen erhalten haben. Unsere wichtigste Bewertungsgrundlage stellen daher ehrliche Kundenbewertungen dar. Sollten Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen sehr gerne zu Verfügung.

Staubsauger ohne Beutel im Test - Die Besten

In unserem Beutellosen Staubsauger Test möchten wir Ihnen die drei besten Staubsauger ohne einen Beutel vorstellen, die wir anhand unseres Tests bewertet haben. Wir haben hier die für uns notwendigen Kriterien (Saugkraft, Lautstärke, Radius, Leistung, Filter...) angesetzt und die Staubsauger hiernach bewertet.
Nachfolgend finden Sie die aus unserer Sicht besten Modelle, die sich aktuell auf dem Markt befinden.

Philips PowerPro Ultimate

Platz 1: Philips PowerPro Ultimate

Der Philips PowerPro Ultimate ist der Testsieger in unserem Staubsauger ohne Beutel Test, weil er unserer Meinung nach aktuell der beste Staubsauger auf dem Markt ist. Besonders überzeugt, hat er mit seinem HEPA 13 Filter, der 99,97 % des Staubs aus der Abluft filtert und seiner geringen Lautstärke von 73 dB. Er hat ein sehr gutes Fassungsvolumen von 2,2 Litern und einen enormen Aktionsradius von 11 m. Dazu ist er mit 6 Kg sehr leicht und verbraucht mit 650 Watt sehr wenig Energie. Für uns, der perfekte beutellose Staubsauger.

Auf Amazon anschauen
Zu unserem Testbericht
Kundenbewertungen ansehen


Dyson DC33c Origin

Platz 2: Dyson DC33c

Der Dyson DC33c Origin ist der Zweitplatzierte in unserem beutellosen Staubsauger Test, weil er die stärkste Saugstärke aller getesteten Staubsauger in unserem Test hat. Auch hier haben wir einen sehr guten Dauerfilter (für Allergiker geeignet) und einen sehr großen Aktionsradius von 10 m. Das Fassungsvolumen ist mit 2,0 Litern ordentlich und seine Leistung mit 750 Watt, sowie sein Gewicht mit 7,5 Kg im Normalbereich. Negativ ist uns die Lautstärke aufgefallen, die mit 84 dB extrem hoch ist, aber eben auf die hohe Saugstärke zurückzuführen ist.

Auf Amazon anschauen
Zu unserem Testbericht
Kundenbewertungen ansehen


Rowenta Turbo Silence Extreme

Platz 3: Rowenta Silence Force Extreme

Der Rowenta Silence Force Extreme ist der Drittplatzierte in unserem Staubsauger ohne Beutel Test, weil er der leiseste Staubsauger in unserem Test ist. Der HEPA 13 Filter überzeugt Zusammen mit einer unfassbar geringen Lautstärke von 68 dB. Auch der Aktionsradius von 11 m ist enorm. Das Fassungsvolumen ist mit 2,0 Litern ordentlich. Negativ ist uns hier das extrem hohe Gewicht von 11 Kg aufgefallen. Zudem ist die Leistung mit 900 Watt zwar noch gut, aber nicht mehr ganz so super wie bei den vorderen Modellen.

Auf Amazon anschauen
Zu unserem Testbericht
Kundenbewertungen ansehen


Staubsauger ohne Beutel im Test - Die Preis-Leistungssieger

Ja, es gibt auch günstigere beutellose Staubsauger
Keine Sorge, es gibt natürlich auch deutlich preiswertere Staubsauger ohne Beutel zu kaufen. Diese unterscheiden sich in ihrer Saugstärke, ihrem Staubfilter und ihrem Saugkomfort (Kabellänge, Beweglichkeit des Staubsaugers, etc.) zu höherpreisigen Modellen. Bei sehr grobem Schmutz und einem glatten Untergrund (z.B. Laminat, Parkett) ist dieser Unterschied allerdings kaum bemerkbar. Der Kauf eines günstigen beutellosen Staubsaugers kann sich also durchaus lohnen, wenn man nur wenige Teppiche bzw. Teppichböden in seiner Wohnung hat. Lediglich Personen mit einer Stauballergie, sollten wegen des besseren Staubfilters auf jeden Fall zu einem höherpreisigen Staubsauger greifen.

Dirt Devil Rebel 55 HFC

Platz 4: Dirt Devil Rebel 55 HFC

Der Dirt Devil Rebel 55 HFC ist auf dem vierten Platz in unserem beutellosen Staubsauger Test. Schaut man sich seine Daten an kann dies verwundern, denn er kann in vielen Punkten durchaus mit unseren drei Testsiegern mithalten. Besonders positiv sind das Fassungsvolumen von 2,5 Litern, der Aktionsradius von 11 m, ein Gewicht von 5 Kg und der HEPA Media Ausblasfilter. Auch die Lautstärke mit 76 dB und die Leistung mit 800 Watt sind im Normalbereich. Sehr negativ fällt hier allerdings die Saugleistung auf Teppichböden auf.

Auf Amazon anschauen
Zu unserem Testbericht
Kundenbewertungen ansehen


Duronic VC70

Platz 5: Duronic VC70

Der Duronic VC70 ist auf dem fünften Platz in unserem beutellosen Staubsauger Test. Er ist der preiswerteste Staubsauger ohne einen Beutel und eignet sich sehr gut für härtere Bodenflächen. An diesem Staubsauger gefallen uns die Leistung von 700 Watt und das Gewicht von 7 Kg. Das Fassungsvolumen mit 1,8 Litern eignet sich gut für kleinere Wohnungen. Die Kabellänge mit 5 m ist in Ordnung und reicht für durchschnittliche Räume. Wir empfehlen diesen Staubsauger für kleinere Wohnungen mit wenig Teppichen oder Teppichböden.

Auf Amazon anschauen
Zu unserem Testbericht
Kundenbewertungen ansehen


Aufgrund der Vielzahl an unterschiedlichen Eigenschaften und Unterschieden zwischen den jeweiligen, eben vorgestellten, Modellen haben wir eine kompakte Übersicht erstellt.
Darin sind alle aus unserer Sicht entscheidungsrelevanten Kriterien und die Top 5 Modelle enthalten. Unten finden Sie unser Fazit in Form von Sternen dargestellt - aufsteigend von 1 bis 5.

Übersicht der getesteten Staubsauger ohne Beutel

Modell
Philips Power Pro Ultimate
Dyson 33 C
Rowenta Silence Force
Dirt Devil 55 HFC
Duronic VC70
Jetzt kaufen Amazon Amazon Amazon Amazon Amazon
Bild Philips Power Pro Ultimate - der Testsieger Dyson 33 C Rowenta Silence Force Dirt Devil 55 HFC Duronic VC70
Fassungs-
vermögen
2,2 Liter 2,0 Liter 2,0 Liter 2,5 Liter 1,8 Liter
Aktions-
radius
11 m 10 m 11 m 11 m 5 m
Lautstärke 73 dB 84 dB 68 dB 76 dB 78 dB
Leistung 650 Watt 750 Watt 900 Watt 800 Watt 700 Watt
Gewicht 6 Kg 7,5 Kg 11 Kg 5 Kg 7 Kg
Filter HEPA 13 lebenslanger
waschbarer Filter
HEPA 13 HEPA Media Ausblasfilter Schaumstofffilter
Extras Fernbedienung,
Zubehör (Bürsten)
Zubehör
(Bürsten)
Zubehör
(Bürsten)
Zubehör
(Bürsten)
Zubehör
(Bürsten)
Unser Fazit


Staubsauger ohne Beutel Test - Unser Ratgeber

Auf unserer Seite empfehlen wir nicht nur die besten beutellosen Staubsauger in jedem Preissegment, sondern geben auch ausführliche Informationen, welche Sie vor dem Kauf Ihres Staubsaugers haben sollten. Diese Informationen finden Sie in diesem Ratgeber. Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, falls Sie eine Frage haben, die wir nicht in unserem Ratgeber beantworten.

Staubsauger kaufen - mit oder ohne Beutel?

Wenn der alte Staubsauger den Geist aufgegeben hat oder aus anderen Gründen eine Neuanschaffung nötig wird, so steht jeder der sich mit dem Thema Staubsauger kaufen befasst erst einmal vor der Frage: kaufe ich nun einen Staubsauger mit oder ohne Beutel?
Fakt ist hier, wie so oft: Es gibt hier kein richtig oder falsch, kein besser oder schlechter und erst recht kein schwarz und weiß.
Die Kaufentscheidung hängt hier von unterschiedlichen Einsatzzwecken und anderen Befindlichkeiten ab, dies alleine merkt man schon daran, dass man beim Befragen von Bekannten oder beim Durchstöbern diverser Foren etliche unterschiedliche Meinungen zu hören beziehungsweise lesen bekommt.

Wir zeigen Ihnen die Unterschiede zwischen einem Staubsauger mit und ohne Beutel auf – bezogen auf die wichtigsten Kriterien:

Preis:

Den klassischen Staubsauger kennt jeder. Er verfügt über einen Staubbeutel, in den der angesaugte Luftstrom geleitet wird. Dieser filtert die Luft und sammelt gleichzeitig den Staub.
Die Anschaffung eines solchen Staubsaugers mit Beutel ist in aller Regel günstig, jedoch sind die Folgekosten sehr hoch.
Hier herrscht ein ähnliches Prinzip wie die Männer unter uns das von den Rasierklingen kennen.
Das Ausgangsgerät (Rasierer bzw. Staubsauger) wird günstig angeboten, während die „Ersatzteile“ (Rasierklingen bzw. Staubbeutel) teuer in der Anschaffung sind und den Herstellern glänzende Margen bescheren.
Nach Branchenschätzungen werden für Staubsaugerbeutel alleine in Deutschland jährlich etwa 220 Millionen Euro ausgegeben. Noch Fragen?
Wie man auf Amazon  schön erkennen kann kostet ein Staubsaugerbeutel in der Regel zwischen 1,50€ - 3€ je nach Marke und Ausprägung.
Rechnet man mit einer durchschnittlichen Halbwertszeit von 3 Wochen (nach 4 Wochen sollte der Beutel spätestens gewechselt werden um unangenehme Gerüche zu vermeiden – andere Kunden wechseln aufgrund der Größe der Wohnung, Haustieren etc. bereits nach 2 Wochen) so kommt man auf rund 40€ pro Jahr allein für die Staubsaugerbeutel.
Gerechnet auf 5 Jahre (und davon sollte man beim Kauf eines neuen Staubsaugers ausgehen dürfen, wenn man etwas Geld in die Hand nimmt) so sind wir hier auf die gesamte Lebenszeit des Staubsaugers betrachtet schnell bei Kosten, die gleich hoch sind wie die Anschaffungskosten.
Vergleicht man also einen Staubsauger ohne Beutel mit einem Modell incl. Beutel so scheint das klassische Modell auf den ersten Blick günstiger, da die Anschaffungskosten darunter liegen.
Bei genauerem Hinsehen inklusive der Folgekosten ist ein Staubsauger ohne Beutel jedoch die günstigere Alternative. Wohl dem, der genauer hinsieht.

Reinigung / Hygiene:

Wer sich mit Staubsaugern auskennt weiß – nicht nur der Preis ist letztlich das entscheidende Argument für den Kauf eines Staubsaugers, auch die Reinigung bzw. der damit verbundene Aufwand ist wichtig.

Beim Staubsauger ohne Beutel wird der eingesaugte Staub in einem Auffangbehälter gesammelt und nicht in einem Beutel, wie bereits beschrieben.
Diese muss nach und nach ausgeleert werden, was bei hochwertigen Modellen jedoch sehr einfach ist. Hierzu wird einfach die Arretierung am Staubsauger gedrückt, den Behälter abgenommen und in die Tonne entleert.
Es ist ratsam, den Behälter nach dem Leeren auszuwaschen um zu verhindern, dass sich hier Staub oder Schmutz festsetzt.
Für Allergiker die stark auf Hausstaub reagieren bieten sich weder Staubsauger mit noch ohne Beutel an, hier gibt es spezielle Staubsauger, die wir Ihnen hier genauer vorstellen.

Beim klassischen Staubsauger wird der Beutel wenn er voll ist in den Müll geworfen.
Aber wie entsorgt man einen vollen Staubsaugerbeutel eigentlich richtig? Oftmals wird der volle Beutel einfach in den gelben Sack geworfen. Dies ist jedoch nicht der richtige Weg und darüber hinaus verboten.
Auch in die Biotonne dürfen diese nicht geworfen werden, da der Inhalt keinen biologisch abbaubaren Stoff darstellt.
Der einzig richtige Weg ist deshalb die gefüllten Staubsaugerbeutel direkt in den Restmüll zu werfen
Einen Staubsaugerbeutel wiederzuverwenden ist übrigens nicht empfehlenswert, da hier die Luftdurchgänge des Staubsaugers verstopfen was auf Sicht zu einer schlechteren Saugkraft führt.

Fazit: Ein Staubsauger ohne Beutel lässt sich, sofern es sich um kein Billig-Produkt handelt, einfach leeren und verursacht darüber hinaus keinen Müll wie der klassische Staubsauger mit Beutel.

Saugkraft:

Das dritte wichtige Kriterium beim Kauf eines Staubsaugers mit oder ohne Beutel ist die Saugkraft.
Seit dem 01.09.2014 schreibt eine Richtlinie der EU vor, dass keine Staubsauger mehr mit mehr als 1600 Watt in den Verkehr gebracht werden dürfen. Seit 2017 gilt gar eine Obergrenze von 900 Watt.
Dabei ist eine hohe Watt-Zahl nicht ausschlaggebend was die Saugkraft des Staubsaugers angeht.
Dies bedeutet, dass die Watt-Zahl nicht als Qualitätskriterium für Staubsauger herhält und dass im Umkehrschluss auch seit dem Jahr 2017 nicht mehr nur schwache Staubsauger verkauft werden.

In Punkto Saugkraft schenken sich Staubsauger ohne Beutel und klassische Staubsauger mit Beutel in aller Regel nichts.
Lediglich bleibt die Saugkraft beim beutellosen Staubsauger konstant, unabhängig davon wie viel Staub sich bereits im Staubsauger befindet.
Währenddessen beim klassischen Staubsauger mit Beutel die Saugkraft mit zunehmendem Füllstand des Staubsaugers nachlässt.

Zusammenfassend lässt sich folgendes festhalten:

Staubsauger mit Beutel

Vorteile: Günstiger in der Anschaffung, Staubsaugerbeutel schnell und einfach auswechselbar, hygienischer

Nachteile: Laufende Kosten für neue Staubsaugerbeutel, Weniger Saugkraft je voller der Staubbeutel, Staubsaugerbeutel verursachen Müll

Staubsauger ohne Beutel

Vorteile: Geringeres Gewicht, keine laufenden Kosten, umweltfreundlicher, Saugkraft bleibt konstant bis der Behälter voll ist, hochwertigeres Design, einfaches Entleeren des Behälters ermöglicht direktes weitersaugen

Nachteile: Teurer als Staubsauger mit Beutel, Entleeren der Behälter ist bei günstigen Modellen unter Umständen staubig, Staubbehälter muss hin und wieder gereinigt werden

Wie man sieht sind also Staubsauger mit einem Beutel günstiger in der Anschaffung und in den meisten Fällen auch hygienischer. Allerdings verursachen beutellose Staubsauger keine Folgekosten, weswegen sie auf lange Sicht gesehen deutlich günstiger sein können, als Staubsauger mit einem Beutel. Des Weiteren ist auch das Entleeren des Staubbehälters bei hochwertigen Modellen nahezu Staubfrei und teilweise sogar auf Knopfdruck möglich. Zudem ist das Reinigen des Behälters extrem einfach, da er nur in bestimmten Abständen kurz mit Wasser ausgespült werden muss. Ein großes Plus bei Staubsaugern ohne einen Beutel ist, dass die Saugkraft immer konstant bleibt und nicht durch den Füllstand des Staubbehälters beeinflusst wird, was bei Staubsaugern mit einem Beutel in der Regel nicht der Fall ist. Daher ist es verständlich, dass der Trend immer stärker zu beutellosen Staubsaugern geht und nach unserem beutellosen Staubsauger Test, können wir auch nur zu einem Modell ohne Beutel raten. Auch Allergiker sind mit einem hochwertigen beutellosen Staubsauger gut beraten. Alternativ können diese aber auch zu einem Staubsauger mit Wasserfilter greifen.

Worauf sollte beim Kauf eines beutellosen Staubsaugers geachtet werden?

Wie der Name schon sagt, besitzt ein Staubsauger mit Beutel einen Staubbeutel, in den der Schmutz aufgesaugt wird und der ausgetauscht wird, sobald er voll ist. Ein Staubsauger ohne Beutel besitzt keinen Staubbeutel. Der Schmutz wird hier in einem Behälter aufgefangen und wird anschließend ganz einfach entleert, indem man ihn vom Staubsauger abzieht und über einem Mülleimer auskippt. Bei hochwertigen Staubsaugern lässt sich das Ganze per Knopfdruck erledigen, sodass man den Dreck nicht einmal anfassen muss.

Wie funktioniert ein Staubsauger ohne Beutel?

Um diese Frage zu beantworten, möchten wir der Einfachheit halber Wikipedia zitieren: "Beutellose Staubsauger erzeugen im eintretenden Luftstrom einen Wirbel, wodurch die Staubteilchen aufgrund der Fliehkraft nach außen gedrückt und abgeschieden werden. Da der Geruch des Staubsaugers primär vom Staubsaugerbeutel herrührt, sind beutellose Staubsauger in der Regel geruchlos, sofern sie nach jedem Gebrauch gereinigt werden. Ist die Rotationsgeschwindigkeit der Wirbel entsprechend groß, kann auf einen zusätzlichen Filter hinter dem Wirbel verzichtet werden, welcher ebenfalls Geruch erzeugen könnte. Im Gegensatz zu Beutelstaubsaugern setzen sich die Fliehkraftabscheider nicht mit Staub zu, so dass – wenn kein weiterer Filter installiert ist – kein Saugkraftverlust mit der Zeit eintritt."

Beutelloser Staubsauger Test

Wie oft muss ich einen beutellosen Staubsauger reinigen?

Im Grunde müssen sie einen beutellosen Staubsauger genau so häufig reinigen, wie den Behälter an Ihrem Rasenmäher. Wir empfehlen allerdings den Staubbehälter nach jedem Entleeren kurz mit Wasser auszuspülen und mit einem Handtuch abzutrocknen. Wie oft Sie den Staubbehälter entleeren müssen, hängt ganz individuell von Ihrem Haushalt ab und der Größe des Staubbehälter ab, und lässt sich daher nicht verallgemeinern. Den Staubfilter im Staubsauger, sollten Sie aber regelmäßig im Abstand von 1-3 Monaten gründlich mit Wasser reinigen und über die Nacht trocknen lassen. Auch hier hängt die Reinigungshäufigkeit von der Häufigkeit und Menge des Staubsaugen ab.

beutelloser Staubsauger Dyson

Staubsauger ohne Beutel im Test - Unser Fazit

In unserem beutellosen Staubsauger Test wollten überprüfen, ob beutellose Staubsauger mit Staubsaugern, die einen Beutel haben, mithalten können. Dies können wir ganz klar bestätigen, da wir beutellose Staubsaugermodelle getestet haben, die nicht nur leiser, sondern auch Saugstärker als viele Staubsauger mit Beutel waren. Vor allem auf harten Böden (Laminat, Stein, Parkett, usw.) merkt man nahezu keinen Unterschied. Bei Teppichböden gibt es allerdings deutliche Unterschiede. Hier sollte man die Saugleistung bei jedem Staubsauger individuell überprüfen und tendenziell zu einem hochwertigeren Modell greifen, da günstige Modelle in der Regel weniger Power haben.

Aufpassen sollte man bei Tierhaaren, da diese dazu neigen die Filter der Staubsauger zu verstopfen. In solchen Fällen sollte man auch individuell recherchieren, welcher Staubsauger am besten ist. Hier raten wir tendenziell zu einem Modell mit Beutel.

Studenten sind gut mit einem beutellosen Staubsauger im günstigen bis mittleren Preissegment (70-150€) bedient, da hier keine Folgekosten entstehen. Für sehr große Haushalte empfehlen wir ganz klar den Kauf eines beutellosen Staubsaugers im oberen Preissegment (150-300€), wenn man auch auf lange Sicht Spaß am Staubsaugen haben möchte. Wir hoffen wir konnten Ihnen mit unserem beutellosen Staubsauger Test helfen und bieten Ihnen auch eine individuelle Beratung an, falls Sie auf unserer Seite nicht fündig werden. Kontaktieren Sie uns dazu ganz einfach über unser Kontaktformular.